Wassertiefeninstandsetzung in der Norderelbe sowie Wasserbau- und Erdbauarbeiten für die Freizeitinsel Baakenpark.

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Bauauftrag

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

HafenCity Hamburg GmbH
Osakaallee 11
20457 Hamburg
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 403747260
E-Mail:
Fax: +49 4037472626

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.hafencity.com

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: Städtischer Entwicklungsträger
I.3)Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Stadtentwicklung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
Wassertiefeninstandsetzung in der Norderelbe sowie Wasserbau- und Erdbauarbeiten für die Freizeitinsel Baakenpark.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Bauauftrag
Planung und Ausführung
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Hamburg.

NUTS-Code DE600

II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
- Wasserbau- und Erdbauarbeiten im Baakenhafen auf einer Fläche von ca. 30 000 m² für die Freizeitinsel Baakenpark,
- Aushub von ca. 16 000 m³ Schlick sowie Transport des Baggergutes zum HPA Schutensauger im Finkenwerder Vorhafen,
- Baggerung von ca. 350 000 m³ Sand zur Wassertiefeninstandsetzung der Norderelbe (Elbe-Strom-Km 615,5-619) unter Einsatz eines Laderaumsaugbaggers sowie anschließender Sandeinbau (Verklappen,Verrieseln, Verspülen) im Baakenhafen,
- ca. 20 000 m² Deckwerksarbeiten zur Böschungssicherung,
- ca. 3 200 m² Vegetationsarbeiten auf Böschungen (vorkultivierte Röhricht- und Gräsermatten),
- Spundwandherstellungen, ca. 800 t Wellenspundwände unter/über Wasser,
- teilweiser Kaimauerabbruch (ca. 330 m³) und Kaimauersanierung (ca. 270 m²), Hohlraumverfüllung (ca. 700 m³), Ausbauen und Lagern von Verblendmauerwerk,
- Herstellung Uferwandkopf aus Stahlbeton (ca. 150 m³),
- ca. 7 Stück Dalben zur Fahrrinnenkennzeichnung,
- Setzungsmessungen,
- Kampfmitteltechnische Aushubbegleitung § 20 (ca. 6 000 m³).
II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

45112310, 45112000, 45111230, 45240000, 45112300, 45111100, 45252124, 45247100, 44212410

II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert
Wert: 9 671 760,28 EUR
mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

Vorinformation

Bekanntmachungsnummer im ABl: 2014/S 67-114029 vom 4.4.2014

Auftragsbekanntmachung

Bekanntmachungsnummer im ABl: 2014/S 113-198168 vom 14.6.2014

Abschnitt V: Auftragsvergabe

V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
8.8.2014
V.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Johann Bunte Bauunternehmung GmbH & Co. KG
Coloradostraße 5
27580 Bremerhaven
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 471983350

V.4)Angaben zum Auftragswert
Endgültiger Gesamtauftragswert:
Wert: 9 671 760,28 EUR
mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19
V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
E-Mail:
Telefon: +49 40428402441
Fax: +49 40428402039

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gem. § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB ist ein Antrag auf Einlegung eines Nachprüfverfahrens unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen ist.
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26.9.2014
Werbung